April 2017: Verleihung der Badischen Chorprämie 2016

Welche Freude, welche Überraschung! Für unser Konzert "Soli Deo Gloria" erhält das Ensemble 2007 die begehrte Badische Chorprämie 2016! Die Jury würdigt die Umsetzung der zeitgenössischen Lateinischen Messe von Johann Lütter und alle damit verbundenen Herausforderungen. Diese mit 1500 € dotierte Auszeichnung ist ein Preis, den der Badische Chorverband für besondere Projekte, Konzerte und Ideen vergibt, die den Chorgesang in Baden auf außergewöhnliche und innovative Weise fördern. Das Ensemble 2007 erhielt bereits 2011 die Badische Chorprämie, diese erneute Auszeichnung hat uns deshalb besonders gefreut.

 Die Preisverleihung fand am 30.04.2017 im Rahmen des Chorverbandstag in der Festhalle in Ettlingen statt.  Foto: ivo-press




März 2017: Preisverleihung des Johann-Lütter-Preis 2017 an das Ensemble 2007

Aus der "Feierlichen Messe für vierstimmigen Chor und Orgel" von Johann Lütter sang das Ensemble 2007 im sonntäglichen Gottesdienst in der katholischen Kirche in Weingarten  am 12. März 2017.  Unter den Gottesdienstbesucher befand sich die aus Aachen angereiste Delegation der Johann-Lütter-Stiftung (Heinsberg), darunter Frau Ingeborg Lütter als Schwiegertochter des Komponisten und Herr Dr. Lakenberg als Vorsitzender der Stiftung sowie Christoph Dohr vom Musikverlag Christoph Dohr, der das Werk Johann Lütters erstmalig verlegt hat und die "Feierliche Messe" 2015 herausgab. In der Laudatio zur Preisverleihung nach dem Gottesdienst betonte Herr Dr. Lakenburg, dass Johann Lütter, der als Kantor, Chorleiter und Organist fast 30 Jahre in Alsdorf tätig war, für die sonntägliche Gottesdienstgestaltung komponierte, gerade so, wie es in der sehr schönen und akkustisch beeindruckenden Kirche in Weingarten gerade zu hören war. Der Preis wurde dem Ensemble 2007 verliehen, weil es sich um das Werk Johann Lütters und um seine ansprechende Umsetzung und Erläuterung verdient gemacht hatte. Der Chor bedankte sich sehr bei allen Mitwirkenden, der Stiftung, dem Organisten Markus Süß und bei seiner Dirigentin Monika Baumann. Bei einem anschließenden Empfang gab es Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Sehen Sie hier einige Bilder aus der Preisverleihung und den Artikel aus der BNN.




März 2017: Stimmbildungswochenende in Neustadt

Was sich bewährt hat, kann man ruhig wiederholen – und so fuhren wir auch dieses Jahr wieder in die Jugendherberge in Neustadt an der Weinstraße mit ihren ansprechenden Probenräumen und freundlichen Mitarbeitern, um ein ganzes Wochenende lang intensiv den Gesang und – beinahe genauso wichtig – die Chorgemeinschaft zu pflegen. Auch wenn unser nächstes Konzert im März 2018 zumindest gefühlt in noch weiter Ferne liegt, war die Probenarbeit geprägt von unserem nächsten Projekt. So wurden zahlreiche neue Stücke erarbeitet. Unsere Chorleiterin Monika Baumann hat uns in ihrer gewohnt motivierenden Art wieder gefordert und musikalisch wie stimmlich einiges abverlangt. Doch nach intensivem Einsingen und Stimmbildungsübungen, die an so einem Probenwochenende natürlich viel mehr Raum einnehmen können als in der regulären Chorprobe, lässt sich so manche Hürde leichter bezwingen. Beim abendlichen Beisammensein kam bei manchem Gläschen Sekt nicht nur die gute Laune in Schwung, sondern es sprudelten beim gemeinsamen Brainstorming auch die Ideen für die Gestaltung des nächsten Konzertes. Es hat sich auch dieses Jahr wieder gezeigt, dass gerade die Probenwochenenden für neu eingestiegene Sängerinnen gute Gelegenheiten bieten, sich einzubringen und in die Chorgemeinschaft hineinzuwachsen.



Februar 2017: Ensemble 2007 erhält den Johann-Lütter-Preis!

Was für eine Überraschung! Das Ensemble 2007 erhält für seine Darbietung der "Feierlichen Messe für vierstimmigen gemischten Chor und Orgel" den Johann-Lütter-Preis 2017! Der mit 500€ dotierte Preis wird am 12.März 2017 überreicht. An diesem Sonntagvormittag wird das Ensemble 2007 mit Auszügen aus der feierlichen Messe den katholischen Gottesdienst (Beginn 10:00 Uhr)  in Weingarten mitgestalten. Markus Süß begleitet den Chor erneut an der Orgel. Nach dem Gottesdienst wird die aus Aachen angereiste Delegation, darunter die Schwiegertochter des Komponisten und Christoph Dohr vom Musikverlag Dohr, dann den Preis an das Ensemble 2007 übergeben.

Das Ensemble 2007 lädt anschließend alle Gottesdienstbesucher zu einem kleinen Umtrunk ein. 




Januar 2017: Frohes Neues Jahr!

Der  Winter

Die Pelzkappe voll mit schneeigen Tupfen,

behäng` ich die Bäume mit hellem Kristall.

Ich bringe die Weihnacht und bringe den Schnupfen,

Silvester und Halsweh und Karneval.

Ich komme mit Schlitten aus Nord und Nord-Ost.

Gestatten Sie: Winter. Mit Vornamen: Frost.

Mascha Kaleko




Oktober 2016: Ensemble 2007 unterwegs in luftigen Höhen

Inzwischen schon zur Tradition geworden ist unser alljährlicher Ausflug, der uns dieses Mal nach Bad Wildbad führte. Fröhlich plaudernd trafen wir mit der Straßenbahn dort ein, um gleich darauf mit der Bergbahn aussichtsreich den Sommerberg zu erklimmen. Denn dort oben erwartete uns der Baumwipfelpfad – ein unterhaltsamer und lehrreicher Spaziergang über den Baumkronen. Der krönende Abschluss des Weges führte uns auf einen filigran aus Holz und Stahl konstruierten Turm, der tolle Ausblicke über den Nordschwarzwald bot. Aber nicht nur das – er bot auch Nervenkitzel in Form einer Riesenrutsche und drei namentlich bekannte Sängerinnen haben den Turboabgang gewagt und ihren Stimmbändern ein zusätzliches Training geboten. Der Erfolg wird sich in der nächsten Singstunde zeigen… Von all dem hungrig geworden, ging es zum Schlemmen ins Restaurant Auerhahn, während ein kleines Grüppchen Wanderwütiger sich auf den Weg machte, um eine halbwegs akzeptable Kilometerzahl zusammen zu bekommen… Auch die Genießer begaben sich später auf einen Verdauungsspaziergang - und siehe da, am Ende ihrer Laufstrecken trafen beide Gruppen aufeinander – wenn das kein perfektes Timing war! Das musste natürlich bei Kaffee und leckerem, hausgemachtem Kuchen gewürdigt werden! Nun, die Tage werden schon wieder kürzer und so war‘s an der Zeit, die Heimfahrt anzutreten. Eigentlich müsste jetzt das so oft gehörte Klagelied über den ÖPN angestimmt werden, von Verspätungen und verpassten Anschlüssen … Aber nicht so mit 18 gutgelaunten Ensemblefrauen, die nahmen noch ein wenig guten Rebensaft dazu und fanden auf jedem Bahnhof ein Plätzchen für ihre lustige Runde, die die Wartezeiten wie im Fluge vergehen ließ. Bleibt nur noch, ein großes Dankeschön an unsere beiden Organisatorinnen zu richten, es war ein wunderschöner Tag – am nächtlichen Friedrichtaler Bahnhof treffend beendet mit einer Strophe des Liedes „Gute Nacht, Freunde“. UE




April 2016: Soli Deo Gloria - Kirchenkonzert am 17. April 2016

 „Soli Deo Gloria“- Gott allein zur Ehre. So lautete der Titel unseres Konzertes. Diese drei Worte wurden seit dem Mittelalter von den Kirchenmusikern oft in der  Abkürzung: S.D.G.an den Anfang oder das Ende ihrer Werke gesetzt. .Auch Johann Sebastian Bach schrieb diese Initialen ans Ende einer jeder seiner Kantaten-Partituren und brachte damit seinen Wunsch, Gott durch seine Musik zu dienen, zum Ausdruck. In der vollbesetzten Kirche St. Georg in Stutensee-Spöck konnten wir geistliche Chormusik zu Gehör bringen und ihre Botschaft und Wirkung auf Sänger und Sängerinnen und auf die Zuhörer und Zuhörerinnen erleben. Lesen Sie mehr ....und genießen Sie die Fotos.




Dezember 2015: Gaudate - Freuet Euch! Adventgottesdienst kath. Kirche St. Elisabeth

Am dritten Adventssonntag hatten wir wieder einmal die Gelegenheit, unseren Gesang zu Gehör zu bringen, aber auch gemeinsam mit der Kirchengemeinde zu singen. Dies taten wir gleich zu Beginn des Gottesdienstes mit dem altbekannten Adventslied „Macht hoch die Tür“, wobei die Sopranistinnen den Gesang mit der Oberstimme „Hosianna – Gelobt sei der da kommt“ begleiteten. „Gaudate“ – Freuet euch! lautet der Name des dritten Adventssonntags. In dessen Mittelpunkt, so Pfarrer Altenstetter in seiner Ansprache, stehe Johannes, der Täufer, Wegbereiter Jesu und Mahner, Buße zu tun, um frei von Schuld zu werden. Diese beiden Gedanken unterstrichen wir mit den Liedern „Tochter Zion, freue dich“ und dem Spiritual „Free at last“. Nach der Kommunion sangen wir das „Ave Maria“ und „O Heiland reiß die Himmel auf“. Dieses letzte Lied, ursprünglich entstanden in der dunklen Zeit des Dreißigjährigen Krieges, ist ein Schrei nach Hilfe, enthält aber auch Hoffnung, befreit und erlöst zu werden. Uns Sängerinnen und Sängern war es eine Freude, diesen Gottesdienst mitgestalten zu dürfen und unserer Verbundenheit mit der katholischen Kirchengemeinde Friedrichstal Ausdruck zu verleihen.




November 2015: Feierliche Messe in Vorbereitung

 

 

  ... nur Gott zu Ehren. So heißt unser Kirchenkonzert am 17. April 2016 um 17:00 Uhr inder katholischen Kirche Spöck.  Eine feierliche Messe von Johann Lütter, in den 1970er Jahren geschrieben, erst 2009 uraufgeführt. Johannn Lütter komponierte als Kantor für seinen Chor der Alsdorfer Pfarrei zehn Messen sowie Motetten und Kantaten und schrieb darüber an seine zukünftige Frau: „Nur eins befriedigt mich restlos, die Komposition. An jeder Komposition, besonders aber an jedem größeren Werk schaffe ich in einer dauernden großen Aufregung und immerfort in Angst, ich könnte etwas verderben. (...) Ist die Komposition aber fertig, und ich finde beim Durchspielen alles in Ordnung, dann fühle ich mich wunderbar erleichtert, und die Angst weicht einem ungeheuren Glücksgefühl.“ Und auch wir können dieses Glücksgefühl spüren, wenn wir das Gloria oder das Sanctus singen. Karten ab sofort zum Vorverkaufspreis von 8 € bei allen Sänger und Sängerinnen, unter 07249-8236 , per Mail an ensemble2007@web.de sowie bei der Postfiliale Friedrichtsal, Löwenstr. 39. 




Oktober 2015: Chorausflug nach Gochsheim- ein Traum von einem Herbsttag

Unser diesjähriger Chorausflug begann spannend – ausgerüstet für einen Tag im Freien sollten wir uns Sonntagmorgen am Bahnhof Weingarten einfinden. Mehr wurde von unseren Organisatorinnen nicht verraten. Als erste Überraschung gab es einen Begrüßungssekt und leckere Häppchen, bevor wir in die Straßenbahn Richtung Kraichgau stiegen, um schon kurz darauf die nächste zu erleben. Der hintere Teil der Straßenbahn wurde abgekoppelt, wodurch unsere gut gelaunte Truppe plötzlich zweigeteilt war. Nach kurzer Verwirrung und viel Gelächter ob des völlig unerwarteten Verlaufs der Fahrt konnten die vorübergehend in Ubstadt Gestrandeten mit der nächsten Bahn wieder zu den bereits in Münzesheim Angekommenen stoßen.

Wer ihn noch nicht kennt – das Therapiezentrum in Münzesheim hat einen wunderschönen asiatischen Garten, der von den Patienten gestaltet und gepflegt wird und mit seinen zahllosen Details, die es zu entdecken gilt, und seiner idyllischen Lage an einem kleinen Teich auf jeden Fall einen Besuch wert ist! Wir haben den Rundgang genossen, bevor wir uns per pedes weiter ins nahe Gochsheim aufgemacht haben.Dort wartete die nächste Überraschung – unser Stadtführer für Gochsheim und Umgebung mit Leckereien des lokalen Bäcker- und Metzgerhandwerks. Gestärkt ging es auf einen informativen Rundgang durch und um Gochsheim. Es gab viel Interessantes zu berichten über das malerisch an den Hängen des Kraichbachs gelegene Städtchen (jetzt Stadtteil von Kraichtal): von Apothekern und Dorfschullehrern, von zwei Stadtbränden und der Rose als Stadtwappen, von nicht wohl gelittenen aber gut bezahlten Scharfrichtern, vom Schicksal der Grafen von Eberstein und natürlich über die das Bild des Ortes prägende, historische Trockenmauer. Das alles und noch vieles mehr hörten wir in angenehmer Erzählweise im Kraichgauer Dialekt. 

Der Rundgang endete auf dem großen Anwesen unseres sympathischen Stadtführers, wo alles für ein ausgiebiges Flammkuchenessen vorbereitet war. So ließen wir den Nachmittag bei guter Laune, zu der auch mach guter Tropfen lokalen Weins beitrug, ausklingen. Ein rundum gelungener Tag in gewohnt netter Sängerinnen-Gemeinschaft. Ein großer Dank an unsere beiden Organisatorinnen - selbst das Wetter hatten Sie perfekt geplant, es hätte nicht besser sein können! UE




März 2015: Stimmbildungswochenende in Neustadt an der Weinstraße

Die Tage werden länger, die Krokusse blühen, die Vögel zwitschern und das Ensemble 2007 fährt ins Stimmbildungswochenende. Der Frühling ist gekommen. Auch dieses Jahr ging die Fahrt  Richtung Westen in die liebliche Pfalz bis zur Weinstraße an  den Hängen des Pfälzerwaldes. Am Freitagabend stieg man gleich mit drei Stunden in die Proben ein. Der besondere Hintergrund dieses Singwochenendes ist das 40 jährige Jubiläum von Monika Baumann als Chorleiterin. Dieses soll nächstes Jahr im März mit einem Kirchenkonzert feierlich begangen werden.  Recht anspruchsvolle, nicht gängige Musik wird dann erklingen und muss sorgfältig eingeübt werden. Monika tat dies souverän wie immer, am Samstag auch mit den hinzugekommenen Männern. Durch das Fenster grüßten die dunklen Hänge des Pfälzerwaldes. Ob wohl manch ein heidnischer Waldgeist beim Klang der himmlischen Melodien voller Grausen in die hintersten Höhlen und Winkel der Burgruinen geflohen ist?

Gesättigt von vielerlei Eindrücken menschlicher und musikalischer Natur und voller Dank an Chorleiterin und Organisatorinnen ging man am Sonntagmittag wieder auseinander.




Dezember 2014: Ökumenischer Advents-Gottesdienst

Gerne folgten wir der Einladung, den ökumenischen Gottesdienst am 2. Adventssonntag in der evangelischen Kirche Friedrichstal mitzugestalten. Zu Beginn sangen wir im Wechsel mit der Gemeinde das altbekannte Adventslied „Macht hoch die Tür“, wobei die Sopranistinnen den Gesang mit der Oberstimme „Hosianna – Gelobt sei, der da kommt“ begleiteten.
Es folgte „Cantate domino“ – singet dem Herrn und mit „Jubilate“ brachten wir die Freude auf das Kommende zum Ausdruck. Advent – Zeit der Vorbereitung, Zeit, Dinge ins Reine zu bringen, frei von Schuld und Zwängen zu werden, so Pfarrer Eisele in seiner Ansprache, diesen Gedanken unterstrichen wir musikalisch mit dem Spiritual „Free at last“.
Beim südafrikanischen Gospel „Yakanaka Vangeri“ am Ende des Gottesdienstes begleitete uns Lukas Schanz mit der Trommel, Anja Janzer beeindruckte mit ihrem  Solo, viele Gottesdienstbesucher wippten und bewegten sich mit und verließen mit Dank, Beifall und einem Lächeln das Gotteshaus



Juli 2014: 7 Jahre Ensemble 2007 - wir feiern!

 

"Wie es uns gefällt ..."! Aus sieben Jahren Ensemble 2007 erzählten wir am 20. Juli 2014  über uns und unsere Lieder und verwöhnten Ohren, Gaumen und Kehle unserer Besucher. Ganz demokratisch haben wir unsere Lieblingslieder ausgewählt, nur Monika Bauman hatte als Chorleiterin einen Wunsch frei. Sie wählte "... Amor Vittorioso", ein Liebeslied der Rennaissance. Fünfstimmig, schnell, italienisch -  wer die Worte "Soldati", "Heroi", "Amore" und "Falalalalala" heraushörte, wusste um was es geht und konnte den wunderbaren Chorklang genießen. Und nach dem Singen gab es Fingerfood  - eine Feierstunde eben, wie es uns gefällt! Lesen Sie mehr über unser Programm und genießen Sie die Fotos!




März 2014: Stimmbildungswochenende in Bad Bergzabern

So heißt beim Ensemble 2007 das, was andernorts als „Singfreizeit“ bezeichnet wird. Und die Stimmbildung nahm auch wirklich einen breiten Raum ein, am vergangenen Wochenende im Jugendgästehaus in Bad Bergzabern. Auf dieser Grundlage gestaltete sich die Arbeit an den Stücken, die zum siebenjährigen Jubiläum des Ensembles in einem kleinen Konzert am 20. Juli vorgetragen werden sollen. Dabei geht es schon längst nicht mehr allein darum, den richtigen Ton zu treffen, vielmehr geht es um die Interpretation. Mal soll es leicht und luftig, locker und filigran klingen, dann wieder beseelt und voller Liebessehnsucht, je nach Inhalt der Lieder. Unsere Chorleiterin Monika Baumann, deren Energiereserven unerschöpflich zu sein scheinen, wurde nicht müde, uns anzufeuern. „Ihr müsst Euch in die Töne reinknien“, “ in der Kunst darf man nie zufrieden sein“, so ihr Credo, das sie überzeugend vorlebt. Bekanntlich ist auch das Atmen beim Singen von großer Bedeutung. Die vielen Verbote, wo man auf keinen Fall atmen darf, veranlassten eine der  Sängerinnen  zu der lakonische Bemerkung: „ich atme gar nicht mehr“. Den Samstag verbrachten unsere Sänger  - die "Herren" - bei uns und gemeinsam unterwarfen wir uns Monikas straffer und dabei mitreißender Führung. Den ganzen Tag Singen geht nicht und ist auch nicht gut für die Stimme. In einer der Pausen hat Gabriele Grötzbach die Sängerinnen mit gymnastischen Übungen auf andere Weise gefordert. Eine Stunde lang haben wir unsere Glieder unter ihrer professionellen Anleitung gedehnt und gestreckt und Spannung aufgebaut und wiederabgebaut. Ein Farbtupfer war die Kaffeepause mit mitgebrachten selbstgebackenen Kuchen. Am Abend hat man sich zu einem Glas Sekt zusammengefunden, wobei sich das altbekannte Schrottspiel mal wieder als Stimmungsmacher bewährte. Der Sonntagvormittag gehörte wieder ernsthafter Arbeit, bis man nach dem Mittagessen hochzufrieden auseinanderging.                                                                              




Juni 2013: Unsere Sommerkonzerte 2013: " Helle Nächte"

 
Wieder einmal veranstalteten wir ein Chorkonzert, wie es uns gefällt … mit Liedern und Geschichten, zum Mithören, Miterleben und 
Mitfeiern. Diesmal ging es um Helle Nächte, wenn Menschen nicht schlafen können oder wollen … und um den Mond. Da gab es Geschichten  von verliebten jungen und späten  Mädchen und auch die des Piloten, der über den Wolken allen irdischen Mühsalen entkommen will;  es gab die Erkenntnis der Vergänglichkeit und des verpassten Augenblicks;  den schlafraubenden Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen. Dazu Lieder, die uns mitnahmen in die Geschichten, wie "Mr. Sandman" oder "La Le Lu", aber auch schwungvolles wie "Lady Sunshine and Mr. Moon" und "Ich will keine Schokolade".  Helle Nächte in Friedrichstal, das heißt auch ein Glas Sekt oder Orangesaft in der Pause und ein Lachshörnchen - unsere Besucher und wir Sängerinnen und Sänger haben diese zwei Nächte in Friedrichstal sehr genossen. Lesen Sie mehr oder oder betrachten Sie die Fotos!
 
 
 
 



März 2013: Stimmbildungswochenende in Bad Bergzabern

 
Einmal im Jahr suchen wir uns einen besonderen Ort  aus, um intensiv an unserer Stimme, an der Atem-und Stütztechnik beim Singen und an der gemeinsamen Klangarbeit zu arbeiten. Diesmal war es die Jugendherberge Bad Bergzabern, die uns so gut gefallen hat, dass wir sie auch gleich für das nächste Jahr reserviert haben. Es hat einfach alles gepasst - der Probenraum mit dem Klavier, das Essen und die Gastlichkeit des Hauses und natürlich unsere Gemeinschaft. Und zur Einstimmung auf unser Sommerkonzert war auch der Sandmann mit dabei - diesmal noch aus Schokolade.....



Februar 2013: Unser nächstes Konzert....

 
 
Wir machen es wieder ...  unser 4. Konzert .... und wieder mit komplett neu einstudierten Liedern ... diesmal ganz viel deutsche Texte ... es wird um den Mond gehen, und auch um den Schlaf ... oder um eine schlaflose Juni -Nacht?   Wir sind mitten in den Vorbereitungen für unsere Konzerte am 29. und 30. Juni 2013 im katholischen Gemeindesaal Friedrichstal. Ab sofort können Sie sich Karten reservieren lassen - schicken Sie uns eine Mail an ensemble2007@web.de



Juli 2012: Marktplatz -Matinée!

 
Liebe Gäste der Matinee  und besonders liebe Gäste aus St. Riquier– auch das Ensemble 2007 heißt Sie sehr herzlich willkommen hier in Friedrichstal. Wir grüßen Sie mit unseren Liedern und haben solche ausgesucht,  die das  Verbindende zwischen uns Menschen zum Inhalt haben. Dem gerade gehörten " Bourrèe for W.A." gelang das sogar ohne Worte, ein bisschen Mozart und 'Dua Dua' hat da schon ausgereicht. Das nächste Lied haben wir speziell für den heutigen Tag einstudiert. Es erzählt mit der Musik von Carl Orff von einer langen Reise und wünscht  Bonjour l’une, Bonjour l’autre!  Dass uns Musik ein Leben lang begleiten und hier auf Erden schon von den Freuden des Himmels erzählen kann – unser 3. Lied: "Viele verachten die edele Musik" - auch diese Botschaft gilt für viele Menschen über Ländergrenzen hinweg. Und von diesem gemeinsamen Himmel, unter dem wir heute hier in Friedrichstal als Menschen alle gleich sind, singen wir zum Schluss in dem Lied: "It’s a me, It’s a me, it’s a me, my Lord". Hören Sie nun unser französisches Lied: "La Violette".
 



Februar 2012: Stimmbildungswochenende in Altleiningen

 
Wieder geht ein Winter auf sein Ende zu und wieder war am vergangenen Wochenende somit die Zeit für das Ensemble 2007 gekommen, zwei volle Tage und teilweise Nächte der Stimmbildung und den Chorproben zu widmen. Und wieder bildete das Jugendgästehaus auf der Burg Altleiningen in der Pfalz dafür den stimmungsvollen Rahmen. Wir folgten dabei dem bewährten Ablauf: am Freitagabend die erste Singstunde bis 22:00 Uhr, Samstag nach dem Frühstück ging es weiter, vor dem Mittagessen eine schmissige Gymnastikstunde mit unserer Sängerin Gabriele Grötzbach, kurze Mittagspause und wieder Üben mit einer willkommenen Unterbrechung bei Kaffee und mitgebrachten Kuchen, nach dem Abendessen Planung und Organisatorisches. Der Abend gipfelte schließlich im geselligen Beisammensein bei Spiel und Gesang in ausgelassener Stimmung.  
Am Sonntagvormittag haben wir zum Abklingen und zur Erholung bekanntes Liedgut wieder aufleben lassen, um nach einem letzten gemeinsamen Essen Richtung Heimat zu fahren. Unser warmer Dank gilt wieder unserer Chorleiterin Monika Baumann, die uns schwungvoll und unermüdlich und mit nicht nachlassender Begeisterung durch diese Tage geführt hat.               
 



Dezember 2011: Weihnachtskonzert



SCHLICHT UND ERGREIFEND:

 

Weihnachten
 
Unser Weihnachtskonzert 2011 ist vorbei.... viele Monate haben wir geprobt, Lieder ausgewählt, Texte gesucht, eine Krippe gebaut. Viele Menschen sind in die evang. Kirche nach Friedrichstal  gekommen, um sich mit uns am vierten Advent auf Weihnachten zu freuen. Vielen Dank an alle Mitwirkenden, an unsere Dirigentin Monika Baumann für die musikalische Leitung, an Samuel Kammerer am Klavier, an Lukas Schanz an der Trommel und an das Blechbläserquintett des Musikvereins Harmonie Linkenheim. Für uns als Chor Ensemble 2007 war das Konzert genau so, wie wir es haben wollten: Schlicht und ergreifend.
 




 

Sommer 2011: Die Vorbereitungen haben begonnen

 Mitten im Sommer an Weihnachten denken...den "Marsch der Könige" proben, "Maria im Dornwald" interpretieren und "O du fröhliche " singen... Viele Überlegungen:  Wie wird die Kirche geschmückt werden? Welche Texte wollen wir auswählen? Wie können wir alles gut planen, damit die Weihnachtsfreude bei uns allen erhalten bleibt?Unsere Vorbereitungen haben begonnen...wir freuen uns schon ...
 
18. Dezember 2011...17.00 Uhr...Evang. Kirche Friedrichstal...




Oktober 2011: Wir waren zu Gast bei...

Die Gesangsgruppe Belcanto Eggenstein  feierte ihren 25. Geburtstag mit einem großen Konzert mit dem Titel "Im Zuge der zeit"  und das Ensemble 2007 sang und freute sich mit. Unser Beitrag für den "Großen Bahnhof" waren die Lieder "Tea for Two" ,"Mr. Sandman" und "Ich will keine Schokolade".




März 2011: Ensemble 2007 freut sich über die Badische Chorprämie!


Große Überraschung und Freude löste die Nachricht von der Zuerkennung der Chorprämie vom Badischen Chorverband beim Ensemble 2007 aus. Die Sängerinnen hatten ein Exposé erarbeitet und eingereicht, das unter dem Motto stand: „Neue Zielgruppen für Chormusik begeistern“. Am Anfang standen zwei Fragen: „Welches Image hat bei uns der Begriff Chorkonzert und was hält sogar mich als Chorsängerin eigentlich davon ab, häufiger in ein örtliches Chorkonzert zu gehen?“ und: „Wie müsste ein Konzert aussehen, an dem ich und die Menschen, die ich kenne, Freude hätten?“
Anhand dieser beiden Fragen wurden nun allgemeine handlungsleitende Grundlagen für zukünftige Konzerte entwickelt, von der Qualität des Gesangs (professionelle Chorleiterin), Stimmbildung...) bis zur Bewirtung in der Pause. Als Modell diente das letzte Konzert des Ensemble 2007 mit dem Titel „Hotelgeplauder“. Dort waren die vorgetragenen Lieder in einige kleine Rahmenhandlungen eingebettet, die sich in einer Hotelhalle abspielen können, was die Spannung bei den Zuhörern erhöhte (wie geht es weiter, was kommt jetzt?). Daher wurde auch kein Programm vor dem Konzert ausgegeben. Die Dekoration des Raumes, der sorgfältig ausgesucht wurde, besorgten künstlerisch hochbegabte Sängerinnen, was wesentlich zum Erfolg des Konzertes beigetragen hat. Von der Moderation, der Werbung, (flyer, Plakate, Internetauftritt), bis zur Bestuhlung des Raumes war alles gründlich durchdacht und mit viel Engagement und Einfallsreichtum umgesetzt worden.



Neuigkeiten

Gewinnner! Badische Chorpärmie 2016!
mehr...
Johann-Lütter-Preis 2017! Das Ensemble 2007 freut sich
mehr...
"Soli Deo Gloria" Kirchenkonzert am 17. April 2016. Fotos 
mehr...

AKTUELL

Ensemble 2007 - Chorprobe!
 

Wir singen immer dienstags
18:30 - 20:00 Uhr
Kath. Gemeindehaus Friedrichstal
Jahnstr. 40. Unsere Herren treffen sich alle 2 Wochen ab 19:30 Uhr,
mal mit und mal ohne Damen.